Ganzkörperdarstellung der Biophotonenmessung

Biophotonen Messung (Biowell GDV Kamera)

Anhand von 10 Finger Bildern kann der bioenergetische Zustand des Menschen ermittelt werden. Da an den Fingerspitzen zahlreiche Meridiane enden, kann aus Lücken oder Energieansammlungen in der Korona auf Defizite der Organe geschlossen werden.

 

Das geheimnisvolle Leuchten


Wir alle sind Wesen des Lichtes, nehmen Licht auf und strahlen es ab. Aber nicht nur wir, sondern alle biologischen Objekte leuchten Tag und Nacht! Dabei ist zu beachten, dass es in diesem Bereich sichtbares und unsichtbares Licht gibt. Wir sprechen hier ausschliesslich über den unsichtbaren Teil des Lichtes und nennen es Bio-Licht.
Die Photonen des Bio-Lichtes sind ca. 1‘000 mal schwächer als das sichtbare Licht. Man hat entdeckt, dass der Informationsaustausch von Zelle zu Zelle durch Bio-Photonen funktioniert (Fritz-Albert Popp). Bio-Licht steuert schliesslich nicht nur weitgehend die vegetativen Vorgänge im Körper, sondern tritt auch aus dem Organismus aus, erreicht andere Lebewesen und bildet mit ihnen gemeinsame Kraftfelder. Ohne Bio-Licht wäre Leben nicht möglich. Doch wie weit die Bedeutung des Bio-Lichtes für den Menschen wirklich reicht, lässt sich erst durch die Tatsache, dass Licht in jeder Zelle unseres Körpers vorhanden ist, erahnen. Wenn Zellen verletzt werden oder erkranken, so lässt die Intensität dieses Lichtes nach. Führt man den geschwächten Zellen zu ihr passendes Bio-Licht zu, werden sie dazu angeregt, sich zu
regenerieren. Die erzeugten Bio-Licht-Photonen werden von der Haut über Kanäle absorbiert und werden der defekten Zelle zugeführt. Das gesunde Leben hängt also auch vom Anteil des Bio-Lichts im Sonnenlicht ab.
Setzt man ein Objekt, z.B. einen menschlichen Finger, einem starken elektrischen Hochfrequenzfeld aus, so entstehen um ihn herum unterschiedlichste Arten von Gasentladungen. Prof. Korotkov entdeckte, dass diese Gasentladungen durch das Bio-Licht an der Hautoberfläche beeinflusst wird. Es zeigt eine Art Lumineszenz, welche Wissenschaftler als „Korona“ bezeichnen. Das Lichtentladungsbild wurde früher auf einer Photoplatte aufgenommen, heute verwendet man sehr lichtempfindliche, linear abbildende Spezialvideokameras für die Aufnahmen dieser Entladungen und verarbeitet die Bilder elektronisch.

 

Die Messung des Energiefeldes mittels der Biophotonenkamera (Biowell)


Das Bild des Energiefeldes, welches mit der GDV Kamera ermittelt wird gibt einen Überblick über den Energiefluss und ist für sich allein nicht für eine detaillierte Analyse geeignet.

Es zeigt aber gut die auffälligsten Regionen, die man weiter beobachten muss. Dieser Programm-Teil erlaubt auch die Einschätzung der Energie durch regelmässige Analysen während einer Behandlungs-Periode oder Therapie-Serie. 

Messung mit der Biophotonenkamera  Foto der Biophotonenmessung

Nächster Workshop

21.10.2017 9-17h Seminarzentrum ViennaGroup Wien

Nur kein Stress